Zurück zur Terminübersicht

DOKUMENTARFILMFEST: STRANGER THAN FICTION #26

Wann:
26.01.2024

Bis:
04.02.2024

Veranstalter:
Stranger than Fiction

Ort:
Köln

Liebe Freund*innen des guten Dokumentarfilms,

mit der 26. Ausgabe von STRANGER THAN FICTION und einem inzwischen wieder routiniert funktionierenden Kinobetrieb nach den unruhigen Jahren der Jahren der Pandemie, blicken wir blicken wir wieder mehr in die Zukunft des Dokumentarfilms. Es ist zu bemerken, dass die Vielfalt der Themen und Darstellungsweisen kaum jemals größer waren als zurzeit. Wir hoffen, dass wir das exemplarisch mit der Bandbreite des Programmes abbilden können und viele Filme ausgesucht haben, die für bestimmte Tendenzen des Dokumentarfilms stehen.

Im Eröffnungsfilm SQUARING THE CIRCLE - THE STORY OF HIPGNOSIS erzählt Anton Corbijn die Geschichte des legendären Designstudios Hipgnosis, welches die bekanntesten Plattencover aller Zeiten für Bands wie Pink Floyd, Led Zeppelin oder Paul McCartney entwarfen. Mit THE MOTHER OF ALL LIES ist ein echter Festivalhit im Programm. Der Dokumentarfilm, der sich mit dem marokkanischen Trauma der Brot-Unruhen beschäftigt, bei denen in den 1980er Jahren zahlreiche Menschen in Casblanca erschossen wurden, hat unter anderem Publikumspreise beim DOKLeipzig, beim Kasseler DOKfest und international in Cannes gewonnen. Die zwei Dokumentarfilme GRASSHOPPER REPUBLIC und FAUNA feiern auf dem Stranger Than Fiction ihre Deutschlandpremiere. Während sich erster mit Phänomen der Heuschreckenernte in Uganda beschäftigt, zeigt zweiter die ungewöhnliche nachbarschaftliche Beziehung zwischen einem traditionellen Schäfer und einem High-Tech Labor für Tierversuche in Barcelona.

Viele Veranstaltungen mit Gästen wird es in diesem Jahr auch wieder geben. Die Regisseure von DIE KRAFT DER UTOPIE - LEBEN MIT LE CORBUSIER IN CHANDIGARH werden uns im Kino von der geplanten indischen Hauptstadt des legendären Architekten Le Corbusier erzählen. In DIE AUSSTATTUNG DER WELT zeigen uns die Regisseure die verborgene Welt der Filmrequisiten. Mit Andrei Sannikov, dem Protagonist aus THIS KIND OF HOPE, wird ein belarussischer Aktivist und ehemaliger Top-Diplomat in Köln und Düsseldorf zu Gast sein und über die Hoffnung auf Freiheit der Belarussen sprechen.

Mit ICH MÖCH ZO FOOß NAH KÖLLE JONN und dem KURZFILMPROGRAMM haben wir außerdem Filme von lokalen Filmemachern im Programm, die wir zudem im Filmhaus Köln als Gäste begrüßen dürfen.

Wir freuen uns auch in diesem Jahr wieder darauf, dass STRANGER THAN FICTION zu präsentieren und viele Gäste in Köln und anderen NRW-Städten begrüßen zu dürfen. Gute Filme und gute Gespräche sind zurzeit eine wichtige Basis für den Dialog und den Austausch verschiedener Meinungen und Perspektiven und das ist im Moment sehr wertvoll und erstrebenswert.

Joachim Kühn, Dirk Steinkühler & Felix Kunert

Mehr Infos

Unterstützt durch